„Sei nicht 'cool'. 'Cool' ist konservative Angst in schwarzen Anzügen.“ (Bruce Mau 2003)

Othmar Fett

Othmar Fett
Dr. phil. Philosophie / MA Library & Information Science

Beruflich

  • Transformatives Lernen, Philosophie
  • Kooperative pädagogische Projekte des Arbeitskreises „Kreislaufwirtschaft und zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsstile in Hannover“ an der Bauteilbörse Hannover des Glocksee Bauhaus e.V. (bis Ende 2019)
  • Freier Mitarbeiter Norddeutscher Rundfunk (Dokumentation und Recherchen)
  • Geschäftsführer der Landespressekonferenz Niedersachsen e.V.

Ehrenamtlich

  • Stadt-Teil-Werkstatt (Hannover Nordstadt) insbesondere im dortigen Repair Café
  • EKG Einkaufsgemeinschaft (Hannover Nordstadt)

Vorträge, Seminare, Workshops

  • Zur transformativen Erwachsenenbildung
  • Zur Open-Design-Bewegung als Baustein einer reduktiven Moderne
  • Zur Gesellschaftstheorie, besonders zur aktuellen Krisendynamik und zur zivilisationstheoretischen Grundlagenforschung

Publikationen

(2024) Lernen. Iterative Zielgenerierung im transformativen Kontext. In: Peer, C., Semlitsch, E., Güntner, S., Haas, M., & Bernögger, A. (Hrsg.). Urbane Transformation durch soziale Innovation: Schlüsselbegriffe und Perspektiven. TU Wien Academic Press.  https://doi. org/10.34727/2024/isbn.978-3-85448-064-8

 

(2017) Lost in Transformation – Transformatives Lernen im Übergang. In: Der Mensch : Zeitschrift für Salutogenese und anthropologische Medizin 54 1-2017, S. 55-59

(2004) Impact, outcome, benefit. Ein Literaturbericht zur Wirkungsmessung für Hochschulbibliotheken. Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft 142. Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Bibliothekswissenschaft. https://edoc.hu-berlin.de/bitstream/handle/18452/18975/h142.pdf?sequence=3&isAllowed=y

 

(2003) Summa Historiae? Rezension zu Christian Meier, Von Athen bis Auschwitz, München. In: Ästhetik & Kommunikation, 34. Jg.  H. 120, S. 119-125.

(2001) Zur Genealogie der Moral als Forschungsauftrag – Aspekte einer möglichen Einlösung. In: Renate Reschke (Hrsg.), Zeitenwende-Wertewende – Internationaler Kongress der Nietzsche-Gesellschaft zum 100. Todestag Friedrich Nietzsches vom 24.-27. August 2000 in Naumburg, Akademie Verlag, Berlin, S. 345-351.

 

(2000) Der undenkbare Dritte. Vorsokratische Anfänge des eurogenen Naturverhältnisses. Tübingen: Ed. diskord. Zugl.: Hannover, Univ., Diss., 1999 u.d.T.: Fett, Othmar Franz: Relationismus und Substantialismus in der Genese des Verhältnisses des abendländischen Menschen zur Natur

 

 


Kooperationsmöglichkeiten

  • Alle Kooperationen, in denen zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsstile als Bildungsinhalt verstanden werden können.
  • Forschungs- und Praxiskooperationen im Bereich des Transformativen Lernenes
  • Interdiszipliäre Zusamenarbeit in der historischen und systematischen Erforschung der Zusammenhänge von Formen
    der Vergesellschaftung, gesellschaftlichen Naturverhältnissen und damit korrespondierenden Reflexionsformen.